WBO-Turnier 07/2019

Folgenden Sponsoren wollen wir herzlich danken:

  • Sparkasse Landshut
  • Dr. Mathias Wieland
  • AFM Fleischmarkt Altdorf
  • Die Reitschule, Rita Riederer
  • Reitsport T&T
  • Ridehouse Reitsport
  • Decathlon
  • Hugendubel
  • Restaurant Isarklause

„Mach dem Besen Beine!“

Ein Tag für Jung und Alt im Sattel um das erste Mal (oder wieder) Turnierluft zu schnuppern.

Der erste Sieg des Tages ging an Andrea Glöbl mit Sirion, startend für den Labertaler Reit-und Fahrverein beim Stilspringen. Es kommt nicht nur auf die Sprunghöhe an, sondern auch wie man das Pferd auf feine Weise führt und unterstützt.

Die beiden Richter, Frau Petra Lorenz und Herr Peter Sultanow, kommentierten die reiterliche Vorstelllungen und begründeten allen Reiterinnen das Entstehen der vergebenen Wertnoten.

Die Siege beim Springreiterwettbewerb und der E-Dressur teilten die Dellian-Zwillinge – Laura und Bianca – vom RuFV-Landshut, mit De Nico unter sich auf.

Die jüngsten Teilnehmer – bei der Pony-Führzügelklasse / kostümiert – folgten mustergültig den Anweisungen der Richter, jedoch die kurzen und zu langsamen Ponybeinchen der „Hexen“ verleitete Richterin Petra Lorenz zum Spruch des Tages: „Mach dem Besen Beine!“. Sieger in diesem Wettbewerb wurde Emma Synkule mit Jade, als Waldfee, vor den beiden zweitplatzierten Joana Patzlsberger mit Micky, als Hexe und Katharina Loder mit Sissi, als Prinzessin.

Weiter ging der Turniertag mit einem Reiterwettbewerb, der in drei Gruppen ausgetragen wurde. Dieser WB ist für alle „Turniereinsteiger“ gedacht, es werden die 3 Gangarten, die Einwirkung und der Sitz des Reiters beurteilt.

Die Erstplatzierten waren: Jennifer Bößhenz mit Antara, Julia Greil mit Blanche Garvin und Isabella Dullinger mit Tiggi.

Zum Abschluss des Turniertages folgte eine Spaß-Prüfung. Bei diesem – aus der traditionellen Rinder-Arbeit kommenden – Wettbewerb waren Hindernisse, wie Slalom, Stangenlabyrinth und Überqueren einer Plane zu meistern.

Souveräne Siegerin mit der vollen Punktzahl war Johanna Höfler vom RFV Untergriesbach mit ihrem Wallach Hak.

Es war ein gelungener Turniertag bei bestem Sommerwetter und – Gott sei dank – ohne Stürze.

Alle Teilnehmer wurden nicht müde, die Richter für ihre ausführlichen Erläuterungen und Korrekturen zu loben.

Ein paar Eindrücke in Bildern